Vorwort von Jim Ingram, internationaler Geschäftsführer von Medair

18 Juli 2016

Vorwort von Jim Ingram, internationaler Geschäftsführer von Medair

Jim Ingram bei einem Projektbesuch in Haiti.

Jim Ingram, Geschäftsführer von Medair international, gibt eine Rück- und Vorschau. Wie verlief das Jahr 2015? Welche Projekte plant Medair für die kommenden Jahre?

2015 war zweifellos das ereignisreichste Jahr in der Geschichte von Medair. In 13 Länderprogrammen versorgten wir mehr als 1,6 Millionen Menschen mit Nothilfe und halfen ihnen beim Wiederaufbau. Unsere Organisation wächst stetig und rüstet sich, um auf neue Notlagen umgehend reagieren zu können.

Dabei liegt unser Fokus nach wie vor auf Familien in schwer erreichbaren Regionen. Ihnen die nötige Hilfe zukommen zu lassen, dafür ist uns kein Weg zu weit und kein Dorf zu entlegen – getreu unserem Motto: Jedes Leben ist die Extrameile wert. 

Unser Ziel ist es, die führende Rolle von Medair im Einsatz innovativer Technologien weiter zu stärken. Technologien, die es möglich machen, mehr Menschen noch effizienter zu unterstützen – gerade in entlegenen Gebieten.

Dennoch dürfen wir unsere Kernaufgabe nicht vergessen: Medair versorgt bedürftige Menschen mit Nothilfe. Wir unterstützen die Familien, indem wir ihre Würde wahren und ihnen helfen, sich von Krisen zu erholen – egal, wie viel Zeit und Mühe dies erfordert. Wir haben ein offenes Ohr für die Betroffenen. Wir trauern und lachen mit ihnen, lassen sie spüren, dass sie uns wichtig sind. Immer wieder danken uns Menschen, denen wir beistehen, für unseren Einsatz. Wir möchten Sie wissen lassen, dass dieser Dank auch Ihnen, unseren treuen Unterstützerinnen und Unterstützern, gilt. Danke für Ihr Engagement. Danke, dass Sie im vergangenen Jahr so vielen Familien weltweit Ihre helfende Hand gereicht haben.

Mit herzlichem Dank!

Ihr Jim Ingram
Geschäftsführer Medair international

 

Lesen Sie den Jahresbericht 2015 von Medair international und freuen Sie sich mit uns über die vielen glücklichen Gesichter. Mehr als 1,6 Millionen Menschen haben dank Ihrer Unterstützung 2015 Hilfe erfahren.


Zu Aktuelle Berichte